Was ist Bobath?

Das Bobath-Konzept ist das weltweit erfolgreich angewandte Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des ZNS (zentralen Nervensystems), deren Kennzeichen meist Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik sind.

Die Kernprobleme bei der Arbeit nach dem Bobath-Konzept sind die zentral bedingte teilweise oder vollständige Lähmung (Parese bzw. Plegie) eines Körperabschnittes, die Haltungs-, Gleichgewichts- und Bewegungsstörungen, unkontrolliert erniedrigte Muskelspannung (schlaffe Lähmung) bzw. unkontrolliert erhöhte Muskelspannung (Spastik) sowie die Störungen der Körperselbstwahrnehmung.

Das Bobath-Konzept soll den Patienten lernen wieder die Kontrolle über die Muskelspannung und Bewegungsfunktionen zu haben.

Die Leitlinien des Bobath-Konzeptes sind die Regulation der Bewegungsfunktionen und die Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe.

Die "Methoden" des Bobath-Konzeptes sind Lernangebote, die individuell auf den Befund, die Probleme und die Ressourcen des Patienten zugeschnitten sind. In der Pflegetherapie wird die Lagerung (bzw. Hemmung der Spastik), das Handling (Bewegungsanbahnung) und das Selbsthilfetraining (Anbahnung der Selbstpflegefähigkeit) mit den Patienten trainiert. Die therapeutische Pflege von hirngeschädigten Menschen nach dem Bobath-Konzept muss möglichst früh begonnen werden. Es gilt umso eher der Beginn der Therapie umso größer der Erfolg der Behandlung.

 
Montag bis Donnerstag
08.00 - 18.30 Uhr
Freitag 08.00 - 16.30 Uhr
 
 
Copyright 2013 - Praxis für Physiotherapie - Eric Tankink / powered by dev4u® - CMS