Dreidimensionale Skoliosetherapie nach Schroth

Eine Skoliose ist eine Wirbelsäulenverkrümmung, insbesonders wird eine seitliche Fehlstellung so benannt. Es gibt viele unterschiedliche Ursachen für so eine Skoliose, jedoch kann die genaue Ursache in den meisten Fällen nicht erkannt werden.

Die dreidimensionale Skoliosebehandlung nach Schroth wurde von Katharina Schroth zwischen 1910 und 1920 entwickelt.

Die Behandlung richtet sich nach der Schwere der Skoliose. In erster Linie zielt die Behandlung darauf ab, die Rumpfmuskulatur zu kräftigen und Verkürzungen der Rückenmuskulatur durch Dehnungsübungen zu beseitigen. Dies kann durch aktive Haltungskorrektur von Wirbelsäule und Brustkorb unter Berücksichtigung aller vorhandenen Krümmungen sowie durch Veränderungen des Haltungsgefühls bewirkt werden.
Selbständige, tägliche Wiederholungen der Haltungskorrekturen sind für einen positiven Behandlungsverlauf, wie bei den meisten physiotherapeutischen Anwendungen, unbedingt erforderlich.

MOMENTAN BESTEHT EINE WARTELISTE VON CA. 3 MONATE

 
Montag - Donnerstag
von 08:00 bis 18:30 Uhr
Freitag
von 08:00 bis 16:30 Uhr
Termine nach Vereinbarung.
 
 
Copyright 2013 - Praxis für Physiotherapie - Eric Tankink / powered by dev4u® - CMS